Alles unterliegt bestimmten Rhythmen

Jetzt zu Herbstbeginn sehen wir es ganz deutlich: Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, die Blätter verfärben sich und wir bekommen von der Natur einen richtigen Farbenrausch geboten.  Auch unser Körper hat seine eigenen Rhythmen, wir nennen dies die „innere Uhr“.  Die Körperrhythmen sind fein aufeinander abgestimmt und steuern u.a. so wichtige Vorgänge wie Stoffwechsel, Körpertemperatur und Blutdruck.  Drei US-amerikanische Chronobiologen erforschten die molekularen Mechanismen, welche unsere innere Uhr steuern und haben nun für ihre Erkenntnisse den Nobelpreis für Medizin und Physiologie bekommen. In der Veröffentlichung das Nobel Prize Komitees heißt es:

„Die biologische Uhr ist an vielen Aspekten unserer komplizierten Physiologie beteiligt. Wir wissen jetzt, dass alle mehrzelligen Organismen,  einschließlich dem Menschen, einen ähnlichen Mechanismus verwenden, um circadiane Rhythmen zu kontrollieren. Ein großer Teil unserer Gene wird durch die biologische Uhr gesteuert, und sorgfältig abgestimmte circadiane Rhythmen stimmen unsere Physiologie auf die verschiedenen Phasen des Tages (Abbildung 3) ab. Durch diese grundlegenden Entdeckungen der drei Preisträger hat sich die circadiane Biologie in ein weites und hoch dynamisches Forschungsfeld entwickelt, mit Konsequenzen für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.“

Was bedeutet dies nun für uns?

Alles, was unsere innere Uhr unterstützt trägt zu Gesundheit und Wohlbefinden bei. Mit den LifeWave Patches haben wir eine ausgezeichnete Möglichkeit, die natürlichen Körperrhythmen und -vorgänge zu unterstützen – ohne ungewünschte Nebenwirkungen.

Alles, was unsere innere Uhr stört ist Belastung und Stress und fördert Unbehagen und Krankheiten. Eine störungsfreie Umgebung ist also eine der wichtigsten Bedingungen für unsere Gesundheit. Mit rayLESS Produkten können wir schädliche Strahlungen umleiten und so auch in unserer „verstrahlten“ Zivilisation die körpereigenen Rhythmen unterstützen.

Hier Vorträge zu diesen Themen

 

 

 

Unsere innere Uhr – wie wir ticken
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.